Rückblick 1970 – 1978

Im Jahre 1970 wurde unter anderem ein Sängerfest in Bicken besucht. Im Protokoll ist folgendes festgehalten:“Brausenden Beifall konnten die Haigerseelbacher Sänger auf dem Sängerfest in Bicken ernten“. Der Erfolg ist sicher der Tatsache zuzuschreiben, daß einige Sänger die Kehlen mit süßem Wein ölten, was aber niemand gemerkt hatte. Zur Finanzierung der neuen Kirche veranstaltete der MGV am 10. Oktober 1970 ein gelungenes Wohltätigkeitskonzert, das einen Erlös von DM 500,— erzielte. Dieser Betrag wurde auf 600,— DM aufgestockt und der Kirchengemeinde als Grundstock für die Anschaffung eines neuen Orgelpositivs übergeben. Die Kirche wurde am 12. Sept. 1971 feierlich eingeweiht.

Höhepunkt im Jahr 1971 war das Heidefest am 3. und 4. Juli. Es sollte die Freundschaft mit den Bieler-Chören festigen, was auch ein voller Erfolg wurde. Als ereignisreichster Tag wird der Besuch am Wettstreit in Rennerod am 10. Oktober 71 gewertet. Man betrat mit gedämpftem Optimismus die Stadthalle zu Rennerod. Beim höchsten Ehrensingen reichte es zum 1. und in weiteren Klassen zu zwei 2. Preisen. Die harte Arbeit des Dirigenten hatte sich gelohnt, die jungen Sänger konnten beachtliche Erfolge verbuchen.

Blendet man das Jahr 1972 zurück, so stellt man fest, daß es wieder ein echtes Sängerjahr war. Ein abwechslungsreiches Programm sorgte dafür, daß die Sänger im Dienst des Deutschen Chorgesangs den Männergesangverein als Kulturträger unseres Dorfes bei vielen Veranstaltungen würdig vertreten haben. Am Wettstreit in Worms-Hochheim konnte der MGV durch seine Harmonie gut gefallen und sich zwei 1. Preise sichern. Nachdem die Sänger mit donnerndem Applaus die Bühne verlassen hatten, gab es in den Bier- und Weingemächern noch einige Soloeinlagen durch „Klein-Horst“ und „Groß-Willi“. Im fast ausverkauften Gemeindezentrum wurde am 14. Oktober 1972 ein gemeinschaftliches Konzert mit dem Flötenkreis Haiger unter Leitung von Martin Schmidt veranstaltet. Der Männerchor und Flötenkreis konnten alle Zuhörer, sowie die Vertreter der heimischen Presse überzeugen, man konnte von einem gelungenen Konzert sprechen.

Am 18. Februar 1973 wurde der Glockenturm eingeweiht. An dem Gottesdienst nahm der Chor teil und schickte eine Delegation zur Einweihungsfeier auf das Rathaus. Am 9. Juni 1974 fuhr man noch einmal nach Rennerod zum Wettstreit. Äußertste Disziplin, zahlreiche Proben und ein phantastischer Chorleiter sorgten dafür, daß unser Chor alles nur denkbare erreichte. Auch das Jahr 1975 war ein erfolgreiches Jahr mit: vielen Veranstaltungen. Im Oktober besuchte der Chor einen Wettstreit in Altenhumdem. Durch Ausfall von Chorproben und geringe Beteiligung konnte an die Leisturng der Vorjahre nicht angeknüpft werden.

Die Haigerer Zeitung schreibt in der Ausgae vom 12. Januar 1976 „Ein schweres Sängerjahr“. Dies war hervorgerufen durch die Krankheit des Dirigenten, sowie durch einen Vorstandswechsel. Aber schon am 22. August 1976 konnten auf dem Sängerwettstreit in Nidderau-Ostheim ein großer Erfolg gefeiert werden. (1. Preis und Pokal beim Wertungssingen). Zum Laternenfest am 4. u. 5. September hatte man einen Chor aus Seelbach bei Nassau eingeladen. Die Gäste trugen zum Gelingen des Festes bei. Bürgermeister Gustav Müll wurde durch den Vorsitzenden des Gastchors ein Exemplar der Ortsgeschichte des 350 Einwohner zählenden Ortes überreicht.

Der Jahresbericht 1977 ist mit 28 Seiten so umfangreich, daß die wichtigen Ereignisse nur stichpunktartig dargestellt werden können. Die Gebietsreform wurde uns von den Politikern aufgezwungen, aus Haigerseelbach wurde Haiger 7. Am 2. Januar 1977 wurde der Delegiertentag in Neitersen durch eine Abordnung des MGV besucht. Zu der Mammutveranstaltung „Musik, Musik, Musik“ am 15. Januar 1977 in der Stadthalle Haiger trug der MGV mit 2 Liedvorträgen bei und konnte auch hier gefallen. Einige Vorstandsmitglieder fuhren am 19. März 1977 nach Würgendorf ins DGH, um an dem 25jährigen Chorleiterjubiläum von Manfred Bieler teilzunehmen. Der damalige 1. Vorsitzende Willi Lenz überreichte mit spritzigen Worten die Geschenke an Herrn Bieler. Ein Gemeinschaftskonzert in Struthütten aus Anlaß des 25jährigen Chorleiter-Jubiläums des gemeinsamen Dirigenten Herrn Bieler besuchten wir am 29. Oktober 77. Das Gemeinschaftskonzert wurde am 5. November 77 in Burbach wiederholt. Das Jahr 1977 war sicher ein Jahr mit sehr vielen Aktivitäten. An dieser Stelle soll die umfangreiche und ausführliche Berichterstattung des damaligen Schriftführer Werner Knetsch einmal gewürdigt werden.

Die Aufzeichnungen im Protokollbuch für die Jahre 1978-1981 sind nicht sehr umfangreich. Es gilt aber als sicher, daß die traditionellen Veranstaltungen alle stattgefunden haben. 1978 war das Gründungsjahr der Säcke, die in einem besonderen Beitrag erwähnt werden.